Die FDP-Fraktion in der BVV Steglitz-Zehlendorf fordert, dass Anrainer des Lichterfelder Ringes besseren Zugang zum ÖPNV erhalten. Aufgrund von Baumaßnahmen der Berliner Wasserbetriebe hat die BVG den Streckenverlauf des Busses 284 seit Beginn der Sommerferien und mindestens bis zu deren Ende geändert.

Die Bushaltestelle Schütte-Lanz-Straße/Lichterfelder-Ring ist nicht nur für die Bewohner südlich des Lichterfelder Ringes, sondern auch für das Personal, Besucher und Einwohner der Seniorenresidenz am Lichterfelder Ring 187-199, ein wichtiger Zugang zum öffentlichen Nahverkehr, merkt die Fraktion an. Derzeit müssen die Anwohner entweder zur Mercatorstr./Osdorferstr., zur Hidburghauser Str/Heinersdorfer Str., zur Stanzerzeile/Mariannenstr. oder Waldsassener-Str./Lichterfelder Ring laufen. Laut Auskunft der BVG ein ca. 15 minütiger Fußweg.

Die Vorsitzende der FDP-Fraktion Mathia Specht-Habbel hält dies gerade für ältere Menschen, Gehbehinderte, Eltern mit kleinen Kindern und Leuten mit viel Gepäck für eine Zumutung.